Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln

 

Skip Navigation LinksEine bärige Sache

polizei_baerige_sache.jpg 

 

Eine bärige Sache: Polizeidirektor Walter Steffan freut sich über 300 Teddybären,
die Marita Klenk, Vorsitzende des Freundeskreises Teddybären e.V. überreicht.

 

"Wenn man Kindern helfen kann und da mit dem Spielzeug schlechthin, dann ist das eine tolle Sache", freut sich Polizeidirektor Walter Steffan über ein neues "Einsatzmittel" der Polizeidirektion Heilbronn. Ab sofort stehen den Ordnungshütern 300 Bären zur Seite. Keine echten natürlich, die Plüschtiere, die vom Freundeskreis Teddybär e.V. den Polizisten kostenlos zur Verfügung gestellt werden, sollen Kindern in schwierigen Situationen Trost spenden. "Wir denken vor allem an Hausstreitigkeiten und Straftaten bei denen Kinder die Opfer sind", nennt Polizeisprecher Peter Lechner die Einsatzmöglichkeiten von "Inspektor Bär". Die Polizeidirektion Heilbronn ist landesweit die erste, die mit den Teddybären versorgt wurde. "Der schmusige Bär bietet den Kindern seelischen Trost", hat Marita Klenk, 1. Vorsitzende des Freundeskreises, gute Erfahrungen mit dem Stoffkameraden gemacht. Seit 1996 rüstet der Freundeskreis Teddybär e.V. Rettungsfahrzeuge und Rettungshubschrauber in weiten Teilen Baden-Württembergs mit den süßen Plüschtieren aus. (zim)

 

Echo am Sonntag, 10. Oktober 1999